Was ist eine Autismus-Spektrum-Störung:

Der Begriff Autismus umfasst eine Gruppe von Entwicklungsstörungen des Gehirns. Der Oberbegriff lautet: Autismus-Spektrum-Störung und umfasst Veränderungen der neuronalen und psychischen Entwicklung. Die Bezeichnung „Spektrum“ bezieht sich auf den großen Umfang an Symptomen, Fähigkeiten und das Niveau der Beeinträchtigung und Behinderung, die Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung haben können. Manche sind nur leicht von einzelnen Symptomen beeinträchtigt, andere sind dadurch schwer und mehrfach behindert.

Es wird derzeit noch unterschieden zwischen:

  • Frühkindlichem Autismus (F 84,0)
  • Atypischem Autismus (F 84,1)
  • Asperger-Syndrom (F 84,5)
  • sowie nicht näher bezeichneten tiefgreifenden Entwicklungsstörungen (F84.9)

Die diagnostische Abgrenzung der einzelnen Störungsbilder fällt in der Praxis jedoch immer schwerer, da zunehmend auch leichtere Formen der einzelnen Störungsbilder diagnostiziert werden. Daher wird heute der Begriff der Autismus-Spektrum-Störung als Oberbegriff für das gesamte Spektrum autistischer Störung verwendet.

Die Symptome von Autismus-Spektrum-Störungen variieren von Mensch zu Mensch. Sie finden sich bei betroffenen Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen im Allgemeinen in drei Bereichen:

  • Soziale Interaktion
  • Kommunikation
  • Wiederholendes und stereotypes Verhalten

So unterschiedlich sich die ursächlichen Faktoren für das Syndrom darstellen, so vielfältig und jeweils am einzelnen Menschen mit Autismus ausgerichtet, müssen die pädagogischen und therapeutischen Ansätze sein.

(Definition der Autismus-Spektrum-Störung nach den Leitlinien für die Arbeit in Autismus-Therapie-Zentren des Bundesverbandes zur Förderung von Menschen mit Autismus.)

Gehirnfunktionen Infografik

Zielgruppe:

Unser Angebot der Autismustherapie richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit einer diagnostizierten Autismus-Spektrum-Störung oder einer entsprechenden Verdachtsdiagnose. Neben der therapeutischen Arbeit im Einzelsetting, bietet die Hilfe auch Beratung und Unterstützung für Angehörige und/oder andere Bezugspersonen aus dem direkten sozialen Umfeld (z.B. Lehrer/innen, Erzieher/innen, Integrationshelfer/innen).

Ziele der Hilfe:

Nach heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen sind Autismus-Spektrum-Störungen nicht heilbar, jedoch können Fortschritte in allen Entwicklungs- und Lebensbereichen erzielt werden. Insofern ist das grundsätzliche Ziel unseres Angebotes, Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen bzw. zu erleichtern.
Dabei wird nach einem ganzheitlichen, systemorientierten und anlassbezogenen therapeutischen Angebot gearbeitet. Es wird stets auf die geistige und emotionale Verfassung, die Körperlichkeit, sowie das Lebensumfeld des Kindes bzw. Jugendlichen oder jungen Erwachsenen geachtet. Dabei wird die Hilfe immer nach konkret genannten und aktuellen Hilfezielen gestaltet, die in einem Hilfeplan (nach §36 SGB VIII) definiert werden.

Für die passende Unterstützung werden die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen durch fachlich geschultes Personal begleitet. Zudem wird unter anderem mit folgenden autismusspezifischen Materialien gearbeitet:

  • TEACCH Materialien
  • Alltagsstrukturierungshilfen (z.B. Time Timer)
  • Pecs (Bildaustausch- Kommunikationssystem)
  • Bildkartenmaterial zum Thema Gefühle/Impulse
  • Arbeitsmaterialien zum sozialen Kompetenztraining
  • Sensomotorisches und motorisches Fördermaterial
  • Lesematerial / DVD’s zum Coachen, Einstieg für Eltern/Bezugspersonen

Ihre Ansprechpartnerin bei Educura:

 
Portrait Jutta Koletzko

Jutta Koletzko

Koordinatorin Autismustherapie

 

0 21 61 - 496 55 73
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!